Martes 21 de Noviembre de 2017
El portal de la papa en Argentina
0%Variación precio
puestos MCBA
  • Intervalos nubososBalcarceBuenos Aires, Argentina
    - 17°
  • DespejadoVilla DoloresCórdoba, Argentina
    14° - 29°
  • Intervalos nubososRosarioSanta Fe, Argentina
    14° - 24°
  • DespejadoEstacion UspallataMendoza, Argentina
    - 24°
  • DespejadoCandelariaSan Luis, Argentina
    16° - 32°
  • Cielos NubososChoele ChoelRío Negro, Argentina
    10° - 24°
  • Cielos nubosos con lluvia débilSan Miguel de Tuc.Tucumán, Argentina
    20° - 26°
Ampliar
 Buscador de Noticias
Europa 04/09/2017

Alemania: Niederländische Bio-Branche vereint sich gegen verheerende Kartoffelkrankheit

Am 8. August haben 25 Bio-Kartoffelveredler, Kartoffelerzeuger und große Supermarktketten die Vereinbarung ’Beschleunigter Übergang zu robusten Kartoffelsorten’ unterzeichnet.

Mit dieser Vereinbarung will die Bio-Branche die meist verheerende Kartoffelkrankheit Phytophthora auf eine nachhaltige Art und Weise bekämpfen. Bionext, die Kettenorganisation der Bio-Branche, hat die Initiative ergriffen.

Im Jahr 2016 hat die Kartoffelkrankheit Phytophthora im Biobereich große Schäden verursacht. Deshalb hat man diese Vereinbarung aufgestellt. Die Kartoffeln sind sehr empfindlich gegen die Pilzkrankheit Phytophthora und natürliche Pflanzenschutzmittel fehlen. Der Einsatz resistenter Sorten können neue große Schäden vorbeugen. In der Vereinbarung der Partner wurde festgelegt, dass diese robusten Sorten vorrangig behandelt werden: bei der Produktion des Pflanzguts, beim Anbau und im Ladenregal. So kann man den Anteil schrittweise erhöhen bis 100 Prozent robuste Bio-Kartoffeln im Jahre 2020.

Wachstum resistente Sorten durch Zusammenarbeit

Momentan befinden sich sechs resistente Kartoffelsorten im Regal. Diese Zahl wird in den nächsten Jahren bis auf 10 oder 12 Sorten zunehmen. Die Konsumenten der verschiedenen Supermarktketten und Bioläden haben in Zukunft ein breites Sortiment an robusten Bio-Kartoffeln zur Verfügung. Bionext wird den Fortschritt jährlich überwachen.

Bavo van den Idsert, der Direktor von Bionext: "Wir sind stolz darauf, dass alle Beteiligten eine gemeinsame Linie verfolgen. Das ist ein gutes Beispiel von Zusammenarbeit in der Kette. Mit dieser Vereinbarung ist die Bio-Kartoffelbranche ganz vorne was die nachhaltige Gestaltung des Kartoffelanbaus betrifft."

Die Vereinbarungspartner

Die Kettenorganisation Bionext, mit ihren Mitgliedern Biohuis, BioNederland und dem Bio-Lädenverein (Biowinkelvereniging)

Die Läden: Albert Heijn, Jumbo Supermarkten, Ekoplaza/Udea, Natuurwinkels/Natudis, Estafette Odin B.V.

Die Organisationen der Bio-Erzeuger: Bdeko, Biowad, Vereniging van Bioboeren Zuid West, Coöperatie Nedato, Stichting Nederlandse Biologische Aardappelpool.

Die Bio-Kartoffelpflanzguterzeuger: Agrico, HZPC, C. Meijer B.V., Plantera B.V., Den Hartigh, Europlant, Danespo, Caithness Potatoes B.V., Fam Vos, Carel Bouma biologisch pootgoed B.V. und der Branchenverein Plantum.

Fuente: http://www.freshplaza.de/artikel/12089/Niederlaendische-Bio-Branche-vereint-sich-gegen-verheerende-Kartoffelkrankheit


Te puede interesar